wirr.war

lese und lese und mich ?berkommt so ein tatendrang. lese und erfahre von dingen die man meint schon sehr oft geh?rt zu haben. doch die art und weise wie in diesem buch leid und not und das bed?rfniss der verantwortung beschrieben ist ergreift mich in einer unbeschreiblichen art und weise. l?sst mich aufstehen, l?sst mich meine m?digkeit vergessen und ruft alles in mir wach. l?sst mich denken und fragen. wo ist da dein platz? ich wei? ich bin niemand der mit dem wissen welches leid es gibt irgendwo im hinterst?bchen leben kann. nein. aber wo ist mein weg? wo ist mein platz zum helfen?glaube jeder hat so seine art etwas zum "guten" beizutragen. eine freundin sieht sich als direkte helferin bei den armen in den slums im brennpunkt. ich wei? es nicht. kann ich das?will ich das?jeder kann wenn er wirklich will....doch was hilft denn auch wirklich?..ich wei? es nicht..es ist noch zeit zu entscheiden..nein eigentlich nicht...jedoch egal es l?sst mich alles mit ganz anderen augen sehen erfahren l?sst mich nicht faul in der ecke hocken l?sst mich was aus meinem "einfachen" leben hier machen

2 Kommentare 8.2.06 18:06, kommentieren

dépression d'hiver

augen kleben zu - zu wenig abwechslung? zu viel schlaf.
der schokoladengeschmack auf meiner zunge der mir kurze momente von gl?ck verschaffte und der m?ll in meinem zimmer in dem es ein bisschen wie in meinem kopf aussieht- durcheinander. ich friere, friere wie immer den ganzen tag ohne ende . f?hle mich unwohl und ein kratzender pullover, nasse f?sse und ein ?der tag tragen dazu bei. will fr?hling, will sonne, w?rme, frische luft ohne dabei ein gef?hl zu haben zu gefrieren. setzt mir zu, nimmt energie f?r jegliche t?tigkeiten und unternehmungen.
Daher die mangelnde abwechslung und nur noch nur noch der Schlaf, der mich tr?stet.

2 Kommentare 7.2.06 20:30, kommentieren

frage mich wie es zu schaffen ist kreativit?t vollkommen zu leben ohne sich st?ndig an irgendwas inspirieren zu m?ssen. inspiration ist nun wirklich was gutes..jedoch geht das bei immer eher einem *abschauen* zu einem zwang des *nachahmens* ?ber..egal ob ich male oder fotografiere, da sind bilder in meinem kopf von wegen so is das toll wieso wird das denn nicht so und so. das macht mich schier verr?ckt. m?chte schaffen nur aus meinem innersten heraus...

5.2.06 19:37, kommentieren

auf die schokolade den tee und die daheimsitzende familie zur?ckgegriffen..danke an luftschlossbewohnerinzumindest versucht was sch?nes daran zu sehen..eher triffts die bezeichnugn damit abgefunden das zu m?de um irgendwas noch zu erleben..erinnert mich ein wenig an letzte woche..nich schlimm..morgen hoffentlich mal wieder gottesdienst...hoffentlich schulkram in der ersten tagesh?lfte erledigen und schlittschuhlaufen?keinen knatsch mit freunden anfangen wiel nich alle so ticken wie ich..is eben jeder verschieden..

1 Kommentar 4.2.06 23:08, kommentieren

und wieder ein samstag abend..mir geht es eigentlich sehr gut ich f?hle mich auch gut denn ein interessanter inspierierender tag liegt hinter mir..debatten gesehen..gef?llt mir und ebst?rkt mich irgendwie..denke dann das kannst du auch..f?rbt ein bisschen ab dieses farbe bekennen und meinung ausdr?cken da..tja nun was ich mit dem abend anfange..da bin ich mir trotzdem nicht so sicher...will nicht rummaulen und im selbstmitleid zerflie?en wie eine freundin..das ist erb?mrlich.. glaube einfach mal unter die dusche zu springen rauch los werden und n bisschen wohl f?hlen w?re toll irgendwas ergibt sich heute schon noch da bin ich fast sicher..

1 Kommentar 4.2.06 18:02, kommentieren